Eine Woche nach den Girls (Rang 6 beim 7er-Turnier in Wien) steigen nun auch die Burschen in das Ligageschehen in Villach (Sportplatz Goritschach, Samstag 14:00) gegen Maribor ein. Damit gibt es erstmals seit über 22 Jahren Rugby auf Villacher Boden zu sehen.

Gegner ist Tabellenführer & Erstligaabsteiger Maribor, gegen den man im Herbst böse unter die Räder kam. Man hat da also etwas gut zu machen, was daheim immer etwas leichter fällt als in der Fremde. Dennoch sind die Tigers heuer in jedem Spiel krasser Außenseiter. Die Meistermannschaft von 2017 ist mehr als zur Hälfte nicht mehr in Klagenfurt aktiv, der Kader schrumpfte stark zusammen. Dennoch ist man guter Dinge, den Turnaround zu schaffen- das ganze Frühjahr steht im Zeichen vom Neuaufbau und dem verstärkten Werben von Jugendlichen unter 16 Jahren. Kadermäßig hat sich im Winter nicht viel getan, Prop Konstantin Djoric hat seinen Präsenzdienst abgeleistet und ist wieder nach Wien heimgekehrt , dafür kommt der Finalheld von 2017, Giordano Defrancesco zumindest für die Frühjahrssaison wieder zurück in das Team.

Aufgrund der veränderten Situation liegt der Fokus der Tigers heuer nicht auf der 15er-Meisterschaft, sondern auf die später beginnende 7er-Meisterschaft (olympisches Rugby 7 gegen 7). Da lässt der Kader sportliche Perspektiven zu, Minimalziel ist das Erreichen des Finalturniers um die österreichischen Meisterschaften. Daher ist das Ergebnis eher zweitrangig. Obmann Jürgen Knopper: „Wir wollen den Sport im Villacher raum herzeigen und egal wie es ausgeht, die Burschen werden alles geben.“

Schreibe einen Kommentar