Nur von Donau geschlagen! Tigerinnen machten erste Frühjahrsbeute!
Mit der besten Saisonleistung holt sich die Tigers/Tarvis-Combo Rang 4 beim vorletzten Damen-Bundesligaturnier. Drei Siege bei einer Niederlage konnten sich sehen lassen und es gab einige Premieren zu feiern.

Bei den bisherigen beiden Frühjahrsturnieren lief es noch nicht ganz rund bei den Girls. Kader- und Abstimmungsprobleme ließen lediglich Achtungserfolge zu- Siege gab es keine zu bejubeln. Das änderte sich bereits im ersten Spiel gegen Graz/Leoben, als die wieder heimgekehrte Erika Skofca gleich zweimal ihre Visitenkarte als wuchtige, schnörkellose Spielerin zeigte und ebenso viele Tries legte. Die Tarviser Rugbypionierin, Giada Cortelazzo & Ramona Kogler legten noch zwei Versuche drauf- Endstand 24:21 nach einem Pausenrückstand.

Gegen Donau A wollte die Truppe vom Trainerduo Stentardo/Knopper defensiv die Räume eng halten und sofern möglich aus Kontern punkten. Das gelang einige Minuten ganz gut, aber letztlich war die Spielgeschwindigkeit des Serienmeisters einfach nicht zu kontrollieren- und nach vorne war nur Erika Skofca recht knapp an Punkten dran. So wurde es doch ein sehr deutliches 0:55 womit man als schlechter platzierter Gruppenzweiter um die Plätze 4-6 spielte.

Dort lief es vorerst wie am Schnürchen, in der ersten Hälfte wurde wiederum gegen Graz/Leoben der Gameplan einer aggressiven Verteidigung unter permanenter Beschäftigung der Gegnerinnen sehr gut umgesetzt- die Folge waren Ballgewinne innerhalb der 22m von Graz/Leoben, die zu vier Tries (Ramona Kogler 2x, Josi Grgic & Caterina Miglio) führten. Damit hatte Ramona erstmals 3 Tries in einem Turnier gelegt und für Josi war es die Premiere im Tigers-Jersey: Vor vier Jahren begann sie zu spielen, um dann für einige Zeit auszusetzen, seit dem Frühjahr ist sie wieder dabei und das war der erste Lohn ihrer Entwicklung.
In der zweiten Halbzeit ging das Momentum nach einer knapp vergebenen Chance durch Ramona verloren: Graz stellte das Spiel um und agierte fortan ähnlich wie Die Alp-Tigers eher 7s-untypisch ohne lange Ballstafetten. Mit viel Moral kamen die Gegnerinnen noch auf 22:17 dazu, wir retteten den Sieg aber über die Zeit und wurden nicht mit den eigenen Waffen geschlagen.

War die Begegnung gegen Graz/Leoben das Spiel der „Sezzione Carinzia“, so drückten in der letzten Begegnung wieder unsere italienischen Partnerinnen ihren Stempel auf. Zweimal Skofca, einmal Roberta Bacchetti und zweimal Sara Iacomino legten fünf nur dreimal beantwortete Tries. Erfreulicherweise wurden einige Tries nach sehr vielen Phasen ohne Ballverlust gelegt. Sabina Aparicio in ihrem zweiten Turnier war knapp dran, es fehlten nur wenige Meter. Es war der erste Sieg überhaupt gegen etwas ersatzgeschwächte Sloweninnen, bislang hatten wir jeweils das Nachsehen. So stand am Ende des Tages ein toller vierter Platz mit drei Siegen und einer Niederlage zu Buche. Für das Saisonfinale in zwei Wochen sind wir also gerüstet.

Stimmen:
„Das war die bislang beste Saisonleistung mit ausgeglichenen Leistungen aller Mädchen. Donau hat uns die Grenzen aufgezeigt, andererseits haben wir gesehen, dass ansonsten alles möglich ist. Vielen Dank an den RC Krems für die Organisation eines tollen Turniers.“ (Jürgen Knopper, Trainer Anexia-Tigers-Ladies)

„Mit Erika Skofca haben wir uns etwas leichter als bei den ersten beiden Turnieren getan, aber alle Mädchen haben ihren tollen Beitrag für dieses Ergebnis geleistet“ (Alberto Stentardo, Trainer Alp-Rugby Tarvisio)

„Der Scrum hat super geklappt, das war die Basis für unser gutes Ergebnis. Mit Caterina Miglio auf der 10 ist für mich wegen ihrer Laufwege toll Scrum-Half zu spielen.“ (Ramona Kogler, Kapitänin).

Alp-Tigers-Kader in Krems:

Sabina Aparicio (Tigerladies, Wing)
Mirzeta Babajic (Tigerladies, Scrum)
Roberta Bacchetti (Alprugby, Wing/Center)
Giada Cortelazzo (Alprugby, Scrum)
Gabriella Crosilla (Alprugby, Scrum)
Caterina Fiorini (Alprugby, Fly Half/Center)
Josipa Grgic (Tigerladies, Wing/Center)
Sara Iacomino (Alprugby Center/Scrum)
Ramona Kogler (Tigerladies Scrumhalf)
Caterina Miglio (Alprugby Flyhalf)
Erika Skofca (Alprugby Scrum/Center)
Carmen Werni (Tigerladies Scrum)

ia un commento